Vom Nachtbus zur Nacht-S-Bahn

„Öffentlich-nächtlich“ nach Hause brachten die regionalen Nachtbusse in 12 Jahren rund 1,6 Millionen Fahrgäste. Sie fuhren unter der Marke "nachtaktiv" anstelle der S-Bahn in den Wochenendnächten und Nächten auf Feiertage.

Die Regionalversammlung hatte die regionalen Nachtbusse im Mai 2000 auf die Strecke geschickt – mit großem Erfolg. Die zunächst zwei Abfahrten pro Nacht reichten bald nicht mehr aus, es folgten dritte und für drei Linien sogar jeweils eine vierte Abfahrt ab dem Stuttgarter Schlossplatz. Die Akzeptanz war so gut, dass schließlich auch Zusatz-busse keine dauerhafte Lösung für Kapazitätsprobleme brachten. Daher beschloss der Verkehrsausschuss Ende 2011, dass ab der Nacht von 8. auf 9. Dezember 2012 Nacht-S-Bahnen anstelle der regionalen Nachtbusse eingesetzt werden.

Anschlusserfolge im wahrsten Sinne des Wortes wurden bereits an die regionalen Nachtbusse in den Landkreisen erzielt, vom Ruftaxi bis zum feinmaschigen Busnetz nachtaktiv_lb im Kreis Ludwigsburg. Auch dieses Netz wurde weiter verbessert, im Anschluss an die S-Bahn-Ankünfte werden nun alle Orte und Ortsteile mit mehr als 2000 Einwohnern im Kreis angefahren. Auch im Kreis Böblingen fahren Nachtbusse in viele Orte, die keinen S-Bahn-Anschluss haben. Im Rems-Murr-Kreis und im Kreis Esslingen werden überwiegend Ruftaxi-Anschlüsse angeboten.

Alle Infos rund um die Nachtverkehrsangebote und individuelle Fahrplanauskunft unter: www.vvs.de/nachtverkehr , VVS-Infoline 0711/19449

2012: Nacht-S-Bahn ersetzt regionalen Nachtbus