Fortschreibung - in mehreren Schritten zum neuen Regionalverkehrsplan

Die Fortschreibung des Regionalplans erfolgt in einem mehrstufigen Vorgehen und baut auf einer soliden Datengrundlage auf. Um aktuelle Informationen darüber zu erhalten, welche Wege die Bewohner der Region Stuttgart zurücklegen und welche Verkehrsmittel sie dafür nutzen, fand 2009 und 2010 eine regionsweite Haushaltsbefragung statt. Auf der Basis dieser Ergebnisse wurde ein regionsweites Verkehrsmodell entwickelt. Mit diesem Planungsinstrument wurden Vorschläge für Infrastruktur- und Angebotsverbesserungen auf Schiene Straße erarbeitet und bewertet. Teil der Fortschreibung ist es auch, Ziele für die weitere Verkehrsentwicklung zu definieren. Sämtliche Verfahrensschritte wurden beteiligungsorientiert erarbeitet. Das letzte Wort hat die Regionalversammlung, die das Werk beschließt.

Untersuchungsschwerpunkte und Szenarien

Der Verband Region Stuttgart hat aus seiner Sicht zwingend notwendige Untersuchungen definiert, dazu gehören betriebliche Angebotsverbesserungen im Schienenverkehr ebenso, wie ein Güterverkehrskonzept, eine Potenzialabschätzung für ÖV-Verbesserungen oder ein regionales Radverkehrsnetz. Darüber hinaus hat er für Schiene und Straße konkrete Infrastrukturverbesserungen zusammengestellt, die mit Hilfe des Verkehrsmodells in verschiedenen Szenarien auf Ihren Nutzen hin betrachtet werden sollen. Die Ergebnisse aus den Untersuchungsschwerpunkten und den Szenarien (beide waren Gegenstand der Anhörung), dienen dazu, die Wirkung von Ausbauprojekten von Schiene sowie Straße beurteilen und bewerten zu können. Sie liefern die Grundlage für die weiteren konzeptionellen Planungen, also letztlich für den Entwurf des neuen Regionalverkehrsplans.

Fahrplan der Aktualisierung

einschließlich Veröffentlichungen und Sitzungsunterlagen zum jeweiligen Verfahrensstand.

2017
  • Auswertung der Stellungnahmen
  • Öffentlichkeitsbeteiligung (bis 24.04.2017)

GIS-Karten mit den Steckbriefen zu den:

Maßnahmen Straße
Maßnahmen Schiene

Materialien zu den Informationsveranstaltungen:
Landkreis Böblingen
Landkreis Esslingen
Landkreis Göppingen
Landkreis Ludwigsburg
Rems Murr Kreis
Träger öffentl.Belange u. Öffentlichkeit

2016
  • Offenlegungsbeschluss 21.12.2016
  • Maßnahmenbewertung
  • Erstellung des Entwurfs zum Regionalverkehrsplan inkl. strategischer Umweltprüfung
  • Vorbereitung der Anhörung zum Entwurf (als weiterer Schritt der Beteiligung)

2015

Maßnahmen- und Szenarienuntersuchungen sowie Diskussion und Festlegung der Ziele

2014

  • Definition der Untersuchungsschwerpunkte und zu prüfenden Maßnahmen - Bildung weiterer Szenarien 
  • Überarbeitung des Bezugsszenarios 2025 aufgrund aktualisierter Prognosegrundlagen (neue Bevölkerungsvorausrechnung und neues Landes-Schienenverkehrskonzept)
  • Beginn der Maßnahmen- und Szenarienuntersuchungen
2013
  • Beteiligung der Kommunen, Träger öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit zur Phase der Maßnahmenuntersuchungen
  • Erarbeitung einer Prognose auf Basis der absehbaren Entwicklungen bei Demographie und Verkehrsangebot
2012 Entwicklung des regionsweiten Verkehrsmodells
2011
  • Aktualisierung der Mobilitätsdatenbasis für die Region Stuttgart (regionsweite Haushaltsbefragung zum Verkehrsverhalten)
  • Expertenhearing zur Zukunft des Verkehrs in der Region Stuttgart
30.03.2011Regionalversammlung beschließt Aktualisierung des Regionalverkehrsplans (Aufstellungsbeschluss)
2010Information der Kommunen und sonstiger Träger öffentlicher Belange (TÖB) über die Strukturdaten, Maßnahmen für Analyse und Prognosehorizont