Junge Ideen zur regionalen Politik

Knapp 70 Jugendliche zwischen 13 und 25 Jahre diskutierten beim Jugendforum über Zukunftsthemen der Region und formulierten konkrete Handlungsempfehlungen. Hier einige der Vorschläge und Wünsche:

  • eine WLAN-Option fürs VVS-Ticket
  • die frühere Beteiligung bei der Konzeption von Park- und Freizeitanlagen
  • eine zentrale Plattform mit Infos zu Studium und Ausbildung
  • mehr Outdoor-Sport- und Freizeitmöglichkeiten
  • eine stärkere Vernetzung und Abstimmung bei Themen der Mobilität
  • den Ausbau der S-Bahn
  • außerschulische Lernportale um den Zugang zu MINT-Fächern zu erleichtern
  • Abbau von Vorurteilen gegenüber MINT-Berufen
  • bessere Informationen zu Pedelec-Ausleihe
  • urbanes Bauen sollte viele Hochhäuser mit Gemeinschaftseinrichtungen bieten, aber mit genügend freien Flächen dazwischen.

Mit dabei waren Vertreter aller Fraktionen der Regionalversammlung. Als Informations- und Sparringspartner brachten sich Mitarbeiter von Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH und Verband Region Stuttgart ein. Auch der Kaufmännische Geschäftsführer der S-Bahn Stuttgart, Dr. Dirk Rothenstein, sowie die Landesstiftung Baden-Württemberg waren mit von der Partie. Regionaldirektorin Dr. Nicola Schelling sagte die unmittelbare Aufbereitung der Ergebnisse des Jugendforums für die Gremien der Regionalversammlung zu.

Mehr: Pressemitteilung als pdf-download.

© Verband Region Stuttgart/Thomas Wagner