Rückblick auf Personen und Daten

Schon seit 1974 gibt es die Region Stuttgart in ihrer heutigen Abgrenzung. Erst seit 1994 hat die Region allerdings über die Planung hinausreichende erweiterte Kompetenzen und eine direkt gewählte Regionalversammlung.

Fünf Persönlichkeiten haben seit 1994 an der Spitze des Verbands Region Stuttgart gestanden, bevor am 10. Januar 2007 der heutige Vorsitzende Thomas S. Bopp erstmals gewählt wurde.

Wegmarken des Verbands Region Stuttgart

23. April 2020
Region beschließt Investitionsoffensive in S-Bahninfrastruktur für die Maßnahmen: S-Bahn nach Nürtingen, Durchbindung von weiteren Linien aus dem Nordast bis Vaihingen/Böblingen/Ehningen, 15-Minuten-Takt auf der S60 Böblingen-Renningen und S62 als ergänzendes Angebot auf der S6. 

22. Januar 2020 
Region beschließt Rahmenbedingungen und regionale Finanzierung der ersten S-Bahn über die Regionsgrenze hinaus. Die Umsetzung beinhaltet zunächst eine Kombination aus Hermann-Hesse-Bahn und Zusatz-S-Bahn zwischen Feuerbach und Weil der Stadt, perspektivisch einen umsteigefreier S-Bahnverkehr zwischen Calw und Stuttgart.

6. November 2019
Die Verlängerung des Verkehrsvertrags zwischen dem Verband Region Stuttgart und der Firma Schlienz-Tours GmbH & Co. KG und damit die Weiterführung des regionalen Expressbusse RELEX bis 2024 wird beschlossen.

26. Mai 2019
6. Direktwahl zur Regionalversammlung

1. April 2019
Die große Tarifzonenreform mit der Reduktion von 52 Zonen auf 5 Ringzonen tritt in Kraft. Die Regionalversammlung hatte der Reform im April 2018 zugestimmt. 

30. Januar 2019
Regionalversammlung beschließt die Einführung von ETCS für die S-Bahn in der Region Stuttgart, die Verlängerung des S-Bahn-Vertrags mit der DB Regio um vier Jahre bis 2032 und den Kauf von 58 neuen S-Bahn-Fahrzeugen.

18. Juli 2018
Die Regionalversammlung stimmt der Beteiligung der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) an einer gemeinsamen Breitband-Service-Gesellschaft im Umfang von 14,3 Prozent an der neuen Gesellschaft zu.

Der Regionalverkehrsplan wird verabschiedet.

27. April 2018 
Regionalversammlung beschließt Unterstützung für eine große VVS-Tarifreform über die Tarifzonenreform im Verkehrsverbund Stuttgart (VVS) unter dem Vorbehalt einer gesicherten Finanzierung. 

22. November 2017 
Verkehrsminister Winfried Hermann und Regionaldirektorin Dr. Nicola Schelling unterzeichnen Vereinbarung zwischen dem Land und dem Verband Region Stuttgart zur Sicherung der Finanzierung des S-Bahn-Verkehrs bis 2031. Danach erhält die Region im nächsten Jahr rund 88 Millionen Euro, jährlich einen Anteil von mindestens 9,1 Prozent des Budgets, das der Bund Baden-Württemberg für die Finanzierung des Schienenpersonennahverkehrs zur Verfügung stellt („Regionalisierungsmittel“).  

25. Oktober 2017
Der Verband Region Stuttgart wird mit fünf Prozent Gesellschafter der Baden-Württemberg-Tarif GmbH und finanziert dafür jährlich etwa 100.000 Euro. Die GmbH soll am 1. Januar 2018 an den Start gehen und schrittweise ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2018 dafür sorgen, dass künftig in Bussen und Bahnen im Land nur noch ein Ticket notwendig wird. Mit dem Landestarif wird der Tarif der Deutschen Bahn AG in Baden-Württemberg abgelöst. 

25. Juli 2017
Der Verband Region Stuttgart beteiligt sich mit 25,1 Prozent an der Gesellschaft für die Internationale Bauausstellung (IBA) 2027 StadtRegion Stuttgart. Weitere 19,9 Prozent soll die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) an der IBA GmbH halten, insgesamt beträgt der Anteil der Region Stuttgart 45 Prozent. Weitere Gründungsgesellschafter: Landeshauptstadt Stuttgart (45 Prozent), Architektenkammer Baden-Württemberg (5 Prozent) Universität Stuttgart (5 Prozent). Das Budget für die über zehn Jahre laufende IBA GmbH soll jährlich zirka zwei Millionen Euro betragen. Der Verband Region Stuttgart trägt davon rund 900.000 Euro jährlich.

11. Dezember 2016
Der regionale Expressbus RELEX geht auf den drei Linien Kirchheim/Teck - Flughafen/Messe (X10), Waiblingen - Esslingen (X20) und Leonberg - Flughafen/Messe (X60) an den Start.

24. Mai 2016
Der Verkehrsvertrag zwischen dem Verband Region Stuttgart und der Firma Schlienz-Tours GmbH & Co. KG wird unterzeichnet. Die Marke des neuen regionalen Expressbusses RELEX wird vorgestellt.

15. April 2015
Der Landtag verabschiedet das Gesetz zur Umsetzung des ÖPNV-Paktes.

10. Dezember 2014
Die Regionalversammlung beschließt, zehn neue S-Bahn-Fahrzeuge des Typs ET 430 zu kaufen. Das Finanzierungsvolumen beläuft sich auf über 80 Millionen Euro.

25. Mai 2014
5. Direktwahl zur Regionalversammlung

13. Februar 2014
Minister Winfried Hermann, der Vorsitzende des Verbands Region Stuttgart, Thomas S. Bopp, Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn und Landrat Dr. Rainer Haas unterzeichnen den ÖPNV-Pakt 2025 "Nachhaltig mobil: für einen zukunftsorientierten ÖPNV in der Region Stuttgart". Dieser Kompromiss eröffnet dem Verband Region Stuttgart neue Möglichkeiten, verkehrsmittelübergreifend regionale Mobilität zu gestalten. Der strategische Plan enthält eine Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs, klare Kompetenzverteilung und gemeinsame Anstrengungen von Land sowie Region für einen zuverlässigeren Schienenverkehr. Der Pakt steht unter Gremienvorbehalt. Die Partner appellieren gemeinsam an den Landtag "die notwendigen Gesetzesänderungen herbeizuführen".

4. Dezember 2013
Die Regionalversammlung wählt Dr. Nicola Schelling zur neuen Regionaldirektorin des Verbands Region Stuttgart (Dienstbeginn am 15. März 2014).

1. Juli 2013
Der neue Verkehrsvertrag zwischen Verband Region Stuttgart und der DB Regio AG über den Betrieb der S-Bahn Stuttgart beginnt. Er endet am 30. Juni 2028.

1. Juli 2013
Regionaldirektorin Jeannette Wopperer ist in den Ruhestand versetzt.

9. Dezember 2012
Mit dem Fahrplanwechsel startet der S-Bahn-Verkehr auf den neuen Strecken. Erstmals gehen in dieser Nacht die S-Bahnen an den Start. Sie ersetzen in Wochenendnächten und vor Feiertagen die regionalen Nachtbusse.

8. Dezember 2012
Der Verband Region Stuttgart und die Deutsche Bahn feiern mit einer S-Bahn-Eröffnungsfahrt von Backnang nach Renningen die Inbetriebnahmen der neuen S-Bahn-Strecken S4 (Marbach - Backnang) und S60 (Böblingen - Renningen). Städte und Gemeinden beteiligten sich mit Bahnhofsesten entlang der neuen Querverbindungen.

13. Juli 2012
Abschluss des Filderdialogs. Die Projektpartner verständigen sich auf sechs Antworten auf die Empfehlungen des Filderdialogs.

1. Januar 2012
Auf maßgebliche Initiative des Verbands Region Stuttgart wird das Metropolticket (Tagesticket) eingeführt. Es gilt in Bussen und Bahnen im VVS-Gebiet und den umliegenden acht Verkehrsverbünden.

7. Dezember 2011
Die Regionalversammlung beschließt, acht zusätzliche S-Bahn-Fahrzeuge zu finanzieren. Die vier ET 423 und die vier ET 430 schlagen mit 22,3 Millionen Euro zu Buche.

27. November 2011
Über 58% der Baden-Württemberger lehnen einen Ausstieg des Landes aus Stuttgart 21 ab. Der Verbandsvorsitzende Thomas S. Bopp wertet dies als große Bestätigung für die Region Stuttgart.

28. September 2011
Die Arbeiten am III. Bauabschnitt der S60 beginnen.

12. November 2010
Der neue Regionalplan tritt in Kraft.

20. Oktober 2010
Das Wirtschaftsministerium genehmigt den Regionalplan ohne Auflagen.

2. Februar 2010
Offizieller Baubeginn von Stuttgart 21

2. Dezember 2009
Die seit 14. Januar 1999 bestehende Kooperationsvereinbarung mit der Northern Virginia Regional Commission (USA) wird in der Regionalversammlung verlängert.

16. September 2009
Konstituierung der Regionalversammlung; Wiederwahl von Thomas S. Bopp zum Vorsitzenden

22. Juli 2009
Die Regionalversammlung beschließt den neuen Regionalplan.

7. Juni 2009
4. Direktwahl zur Regionalversammlung

2. April 2009
Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee, Ministerpräsident Günther H. Oettinger und DB-Infrastrukturvorstand Stefan Garber unterzeichnen die Finanzierungsverein-barung zu Stuttgart 21 und der Neubaustrecke Wendlingen - Ulm

23. März 2009
Die Regionalversammlung wählt Jeannette Wopperer als neue Regionaldirektorin des Verbands Region Stuttgart.

4. März 2009
Die Regionalversammlung beauftragt die Geschäftsstelle, den Vertrag zum Betrieb der S-Bahn von 2013 bis 2028 mit der DB Regio AG zu schließen.

25. September 2008
Tod von Regionaldirektor Dr. Bernd Steinacher

23. November 2007
Beim Verband Region Stuttgart konstituiert sich der “Koordinierungsausschuss Europäische Metropolregion Stuttgart".

Mitte 2007
Der Masterplan für den Landschaftspark Rems wird vorgelegt. Weitere Masterpläne für die Realisierung des Landschaftsparks in der Region Stuttgart folgen für Neckar (Anfang 2008) und Limes (Ende 2008).

Juli 2007
Im Memorandum of Understanding einigen sich der Bund, die Deutsche Bahn, das Land Baden-Württemberg, der Verband Region Stuttgart und die Landeshauptstadt über die Finanzierung von Stuttgart 21.

10. Januar 2007
Thomas S. Bopp wird zum Nachfolger von Dr. Jürgen Fritz gewählt. Dr. Fritz war Ende Dezember 2006 aus beruflichen Gründen aus der Regionalversammlung ausgeschieden.

Dezember 2006
Der regionale Nachtbus „nachtaktiv“ hat jetzt eine dritte Abfahrt in den Wochenend-Nächten und den Nächten vor Feiertagen.

24. November 2006
Mit der Veröffentlichung im EU-Amtsblatt beginnt der Wettbewerb um den Betrieb der S-Bahn.

Oktober 2006
Die Fortschreibung des Regionalplans beginnt.

26. Januar 2006
Mit 500.000 Euro kofinanziert der Verband Region Stuttgart zum ersten Mal Projekte des Landschaftsparks.

15. Juni 2005
Die Regionalversammlung erlässt erstmals ein Planungsgebot.

15. September 2004
Konstituierende Sitzung der neuen Regionalversammlung; Wiederwahl von Dr. Jürgen Fritz zum Vorsitzenden

13. Juni 2004
3. Direktwahl zur Regionalversammlung

15. Dezember 2003
Die S-Bahn fährt ab jetzt noch schneller in den Feierabend dank der Einführung des 15-Minuten-Takts zwischen cirka 15.30 Uhr und 19.00 Uhr.

September 2003
Der Verband legt den zweiten Beteiligungsbericht vor.

Juli 2003
Die Deutsche Bahn AG und der Verband Region Stuttgart unterzeichnen einen Verkehrsvertrag. Er regelt den Betrieb der S-Bahn in der Region Stuttgart bis 2013 und ermöglicht bereits während der Vertragslaufzeit die Ausschreibung des gesamten
S-Bahn-Netzes.

13. Mai 2003
Das Bundesverwaltungsgericht bestätigt die Rechtmäßigkeit, den Standort für die neue Landesmesse auf der Gemarkung der Stadt Leinfelden-Echterdingen gebietsscharf im Regionalplan auszuweisen.

10. Juli 2002
Die Regionalversammlung stimmt dem Kompromiss über die Regionalisierungsmittel zu.

10. Juli 2002
Der Verband Region Stuttgart legt seinen ersten Beteiligungsbericht vor.

April 2002
Die Europäische Kommission verleiht der Region Stuttgart zum zweiten Mal nach 2000 den "Award of Excellence for Innovative Regions".

18. März 2002
Teiländerung des Regionalplans "Großflächiger Einzelhandel und Veranstaltungszentren"

Februar 2002
Europabüro der Region Stuttgart in Brüssel eröffnet

11. Juli 2001
Die Regionalversammlung beschließt europapolitisches Maßnahmenpaket (u. a. regionales Büro in Brüssel).

22. Mai 2001
Das Netzwerk BioRegio gewinnt 35 Millionen DM / 18 Millionen € Fördergelder des Bundesforschungsministeriums.

16. Mai 2001
Die Regionalversammlung beschließt die Mitgliedschaft bei KulturRegion und SportRegion.

28. März 2001
Die Regionalversammlung verabschiedet den ersten Regionalverkehrsplan.

19. Dezember 2000
Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg bestätigt regionalplanerische Standortsicherung für die neue Messe.

11. Oktober 2000
Die Region beteiligt sich am Initiativkreis Olympiabewerbung der Stadt Stuttgart.

20. September 2000
Nach dem Rücktritt von Helmut Xander wird Dr. Jürgen Fritz (CDU) zum neuen Vorsitzenden gewählt.

1. Mai 2000
Das regionale Nachtbusnetz "nachtaktiv" startet.

7. Dezember 1999
Konstituierende Sitzung der neuen Regionalversammlung; Wahl von Helmut Xander (CDU) zum neuen Verbandsvorsitzenden

24. Oktober 1999
2. Direktwahl zur Regionalversammlung

6. Oktober 1999
Der Landtag erweitert Kompetenzen des Verbands Region Stuttgart.

22. Juli 1998
Die Regionalversammlung verabschiedet den neuen Regionalplan 1998.

April 1998
Das Netzwerk "mobilist" gewinnt den Bundeswettbewerb um die Entwicklung neuer Verkehrskonzepte.

9. April 1997
Die Regionalversammlung beschließt mit Zweidrittelmehrheit eine Messe-Beteiligung des Verbands Region Stuttgart.

26. Juni 1996
Wahl von Eberhardt Palmer (CDU) zum neuen Verbandsvorsitzenden

1. Januar 1996
Der Verband Region Stuttgart übernimmt die Trägerschaft der S-Bahn und wird Gesellschafter in der Tarif- und Verkehrsverbund Stuttgart GmbH (VVS).

18. August 1995
Gründung der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS).
Geschäftsführer wird Dr. Walter Rogg

29. März 1995
Wahl von Wolfgang Rückert (CDU) zum neuen Verbandsvorsitzenden

19. Oktober 1994
Konstituierende Sitzung auf dem Stuttgarter Killesberg; Wahl von Hans Jochen Henke (CDU) zum Verbandsvorsitzenden

12. Juni 1994
1. Direktwahl zur Regionalversammlung

24. Februar 1994
Verkündung des Gesetzes im Gesetzblatt für Baden-Württemberg

7. Februar 1994
Ausfertigung dieses Gesetzes durch den Ministerpräsidenten

2. Februar 1994
Der Landtag verabschiedet Gesetze "zur Stärkung der Zusammenarbeit in der Region Stuttgart" und "über die Errichtung des Verbands Region Stuttgart"

1992
Umbenennung in "Regionalverband Stuttgart"

1991/1993
Auf Initiative der Landesregierung finden Regionalkonferenzen zur Vorbereitung der regionalen Neuordnung statt.

1974
Gründung des "Regionalverbands Mittlerer Neckar" als einheitliche Planungsorganisation aus den Planungsgemeinschaften Rems-Murr, Neckar-Fils und Württemberg-Mitte

Ehemalige
Vorsitzende:

Dr. Jürgen Fritz (CDU)
Vorsitzender 20.9.2000 - 31.12.2006

Helmut Xander † (CDU)
Vorsitzender 7.12.1999 - 20.9.2000

Eberhardt Palmer † (CDU)
Vorsitzender 26.6.1996 - 7.12.1999

Wolfgang Rückert (CDU)
Vorsitzender 29.3.1995 - 26.6.1996

Hans-Jochen Henke (CDU)
Vorsitzender 19.10.1994 - 29.3.1995