628 Kandidaten für die Regionalwahl

Zehn Parteien und Wählervereinigungen treten bei der Wahl zur Regionalversammlung am 26. Mai 2019 an

628 Kandidatinnen und Kandidaten bewerben sich bei der Regionalwahl am Sonntag, 26. Mai um die 80 Sitze in der Regionalversammlung. Darunter sind 223 Frauen (35 Prozent) und 405 Männer (65 Prozent). Der Verbandswahlausschuss hat heute die eingereichten Wahlvorschläge geprüft und zehn Parteien sowie Wählervereinigungen („Wahlvorschläge“) zur Regionalwahl zugelassen.

Die bereits in der Regionalversammlung vertretenen Parteien und Wählervereinigungen CDU, SPD, Grüne, Freie Wähler, FDP, Die Linke, AFD, ÖDP und Piraten treten wieder an. Darüber hinaus hat die Tierschutzpartei in der Landeshauptstadt Stuttgart sowie die Freie Regionale im Rems-Murr-Kreis Kandidaten aufgestellt. Zur Wahl der Regionalversammlung, die einmalig in Baden-Württemberg ist, sind etwa 2 Millionen Menschen in der Region Stuttgart aufgerufen. Wahlberechtigt sind deutsche Staatsbürger ab 16 Jahren mit Wohnsitz in der Region Stuttgart, im Gegensatz zu den Kommunalwahlen allerdings keine EU-Bürger. Jede Wählerin/jeder Wähler hat eine Stimme („Listenwahl“). Der Regionalversammlung gehören mindestens 80, höchstens 96 ehrenamtliche Mitglieder an. Möglich sind also bis zu 16 Ausgleichssitze, damit das Sitzverhältnis sowohl dem Ergebnis der Wahl in den einzelnen Wahlkreisen als auch dem Verhältnis der in der Region Stuttgart erreichten Gesamtstimmenzahl entspricht. Das Wahlgebiet Region Stuttgart umfasst die Landkreise Böblingen, Esslingen, Göppingen und Ludwigsburg, den Rems-Murr-Kreis und die Landeshauptstadt Stuttgart. Wie viele Sitze pro Stadt-/Landkreis in der Regionalversammlung zu vergeben sind, richtet sich nach der Einwohnerzahl (vgl. Tabelle). Die Wahl am 26. Mai 2019 ist die sechste Wahl zur Regionalversammlung.

Wahlkreise

Sitze

Bewerber/innen

gesamt

Frauen

(gesamt/Prozent)

Männer

(gesamt/Prozent)

 Böblingen 

11

78

30 (38 %)

48 (62 %)

 Esslingen 

16

124

40 (32 %)

84 (68 %)

 Göppingen 

7

52

16 (31 %)

36 (69 %)

 Ludwigsburg 

16

120

43 (36 %)

77 (64 %)

Rems-Murr-Kreis 

12

111

38 (34 %)

73 (66 %)

Stuttgart

18

143

56 (39 %)

87 (61 %)

Wahlgebiet insgesamt

 80

 628

 223 (35 %)

 405 (65 %)

Hinweis zur Zahl der Wahlberechtigten:
Die Zahl von etwa 2 Mio. Wahlberechtigten basiert auf dem Bevölkerungsstand des Statistischen Landesamtes 2017. Eine genauere Schätzung ist aufgrund der Einteilung in Altersgruppen, die dem Lebensalter nach nur zum Teil das Wahlrecht innehaben können, nicht möglich.

Die Presseinformation als PDF-Download