Betroffenheit über den Tod von Peter Alderath

STUTTGART: Mit großer Betroffenheit haben Regionalpräsident Thomas S. Bopp und Regionaldirektor Dr. Bernd Steinacher auf den Tod von Regionalrat Peter Alderath am Pfingstsonntag reagiert. „Peter Alderath hat sich immer, auch noch während seiner schweren Krankheit, mit ganzer Kraft für die Region Stuttgart eingesetzt“, würdigten Bopp und Dr. Steinacher den Verstorbenen. Peter Alderath (CDU) war seit 1999 Mitglied der Regionalversammlung und seit 2004 stellvertretender Vorsitzender des Verkehrsausschusses.

Als Verkehrsexperte habe Peter Alderath wichtige Weichenstellungen für die Entwicklung der S-Bahn in der Region Stuttgart mutig und vorausschauend vorangetrieben. So engagierte er sich unter anderem für die S-Bahn-Verlängerung nach Filderstadt, für die Verdichtung des S-Bahn-Taktes zur Messe und für Optimierungen des Verkehrstarifs. Bei der Ausübung seiner Ämter in der Regionalversammlung, dem Kreistag Esslingen und im Gemeinderat von Filderstadt habe er immer das Wohl der Filderbewohner im Blick gehabt. „Die Sorgen seiner Mitmenschen wurden zur politischen Richtschnur von Peter Alderath“, so Thomas S. Bopp und Dr. Bernd Steinacher. „Er hat immer klar Stellung bezogen, ob es um den Bau der Neuen Messe ging oder den Ausbau des Flughafens.“

Anlässlich der Ausschreibung des S-Bahn-Betriebs führte Peter Alderath im Jahr 2006 eine Reise der Regionalversammlung nach Liverpool an. Dr. Steinacher erinnert sich: „Peter Alderath stellte dort sein Know How als Verkehrsfachmann unter Beweis und er repräsentierte die Delegation hervorragend, nicht zuletzt dank seines perfekten Englisch.“

Regionalpräsident Thomas S. Bopp und Regionaldirektor Dr. Bernd Steinacher: „Unser Mitgefühl gilt der Familie und den Angehörigen. Die Regionalversammlung wird Peter Alderath ein ehrendes Andenken bewahren.“