Region begrüßt Vergabe der ETCS-Leistungen für den digitalen Schienenknoten Stuttgart

Der Verband Region Stuttgart begrüßt die Vergabe von Leistungen für die Ausrüstung des Schienenknotens Stuttgart mit dem digitalen Zugbeeinflussungssystem European Trail Control System (ETCS). Die Firma Thales aus Ditzingen hat öffentlich gemacht, nach einer europaweiten Ausschreibung der Deutschen Bahn den Zuschlag erhalten zu haben. Der Auftrag umfasst die Errichtung eines digitalen Stellwerks und die dazugehörige Streckenausrüstung für den Kernbereich des Digitalen Knotens Stuttgart. Damit ist ein weiterer wichtiger Schritt erfolgt für die Realisierung dieses deutschlandweit einmaligen Pilotprojekts, das mit der Inbetriebnahme von Stuttgart 21 Ende 2025 umgesetzt sein soll. Der Vorsitzende des Verbands Region Stuttgart, Thomas S. Bopp, kommentierte die Vergabeentscheidung: „Wir freuen uns sehr, dass mit Thales ein weltweit renommiertes und in der Region ansässiges Unternehmen den Zuschlag erhalten hat. Dies erhält die Wertschöpfung in der Region und sichert hier Arbeitsplätze gerade bei wichtigen Zukunftstechnologien.“

Der Verband Region Stuttgart hat bereits im Jahr 2014 die Diskussion für ein neues, digitales Zugbeeinflussungssystem bei der S-Bahn angestoßen. Nach einer gemeinsam mit dem Bund und dem Land Baden-Württemberg sowie der Bahn durchgeführten Machbarkeitsstudie gelang es 2019, das Pilotprojekt zur Ausstattung des Stuttgarter Schienenknotens mit ETCS im Rahmen der Umbaumaßnahmen von S 21 auf den Weg zu bringen. Erstmalig soll in Stuttgart ein S-Bahn-System in Deutschland mit der neuen Technik ausgestattet werden. Das Ziel ist klar: Die S-Bahn in Stuttgart muss fit werden für die Zukunft. Die neue Technik verspricht einen stabileren, verlässlicheren und pünktlicheren S-Bahn-Verkehr. Darüber hinaus besteht die eindeutige Erwartungshaltung, dass zukünftig mehr S-Bahn-Züge durch die Stammstrecke fahren können. Hierfür hat die Regionalversammlung im Januar 2019 richtungsweisende Beschlüsse gefasst, unter anderem über die Anschaffung von 58 neuen S-Bahn-Fahrzeugen und deren Ausstattung mit ETCS.

Die Presseinformation als PDF-Download