KlimaMoro -
Raumentwicklungsstrategien zum Klimawandel in der Region Stuttgart

Phase I

Wie verwundbar ist die Region Stuttgart in Bezug auf den Klimawandel und wie sie sich an die sich ändernden Klimaverhältnisse anpassen? Diese Fragestellungen standen im Mittelpunkt des Forschungsprojektes „KlimaMoro“.

Laufzeit: 2009 - 2011
Projektleitung:Verband Region Stuttgart
Partner:Wirtschaftsförderung Region Stuttgart
Esslingen
Ludwigsburg

Projektinhalt:

  • Erarbeitung einer Vulnerabilitätsanalyse (Darstellung der Empfindlichkeiten verschiedener Raumnutzungen und Raumfunktionen) für die Region Stuttgart unter Einbindung eines
  • Akteursnetzes mit mehr als 50 Fachleuten aus der Land- und Forstwirtschaft, dem Arten- und Biotopschutz, der Wasser- und der Energiewirtschaft, das mit Unterstützung von Wissenschaftlern
  • Handlungsempfehlungen zur Anpassung an den Klimawandel erarbeitete.


Ergebnis: Vulnerabilitätsbericht Region Stuttgart

Phase II

Die Erkenntnisse aus KlimaMoro mündeten unmittelbar in ein Folgeprojekt

Laufzeit:November 2011 - April 2013
Projektleitung und Partner:s.o.

Aufbauend auf den Ergebnissen, des ersten KlimaMoro-Projekts konzentriert sich das Folgeprojekt auf die beiden Themen

  • Vorsorgender Hochwasserschutz
    Ziel: Entwicklung eines regionalplanerischen Konzepts für vorsorgenden Hochwasserschutz 
  • Vorsorgender Grundwasserschutz
    Ziel: Prüfung der Verbundmöglichkeiten zwischen der bestehenden Fernwasserversorgung und lokalen Einrichtungen der Trinkwasserversorgung während lang andauernder Trockenperioden.

    Zu beiden Themen wurde jeweils eine Diplomarbeit vergeben, die vom Institut für Raumordnung und Entwicklungsplanung an der Universität Stuttgart IREUS (vorsorgender Hochwasserschutz) und vom Zweckverband Landeswasserversorgung, Stuttgart (vorsorgender Grundwasserschutz) betreut wurden.

Ergebnisse der Phase II der Region Stuttgart sind in der BMVBS-Online-Publikation 01/2014 ab Seite 62 zusammengefasst. 

Phase III

Aufbauend auf den ersten beiden Phasen startete 2014 das Projekt Klimaanpassung Region Stuttgart KARS