Masterplan Murr-/Bottwartal

Der Landschaftspark Murr-/Bottwartal im Nordosten der Region umfasst die Städte und Gemeinden im Bereich der beiden Flüsse Murr und Bottwar: Affalterbach, Allmersbach im Tal, Aspach, Auenwald, Backnang, Burgstetten, Erdmannhausen, Großbottwar, Kirchberg an der Murr, Murr an der Murr, Murrhardt, Oberstenfeld, Oppenweiler, Steinheim an der Murr, Sulzbach an der Murr und Weissach im Tal.

Die Murr ist ein 51 Kilometer langer, rechter Nebenfluss des Neckars. Die knapp 18 Kilometer lange Bottwar ist wiederum ein rechter Nebenfluss der Murr. Westlich liegt das Neckartal, südlich der Welzheimer Wald und östlich der Mainhardter und Murrhardter Wald mit dem Landschaftspark Limes. Über die Hälfte des Gebiets liegt im Bereich des Naturparks Schwäbisch-Fränkischer Wald und Murrhardt und Sulzbach an der Murr sind von 2014 bis 2020 Teil des LEADER-Aktionsgebiets Schwäbischer Wald.

Die Landschaft im Murr-/Bottwartal ist geprägt durch ein rasches Wechselspiel von Natur- und Kulturlandschaftstypen: Streuobstwiesen und Weinberge, Wiesen und Felder, tief eingeschnittene Täler und Höhen mit Burgen. Im Nordosten liegt der zu großen Teilen unter Schutz stehende Murrhardter Wald. Südwestlich grenzt die Backnanger Bucht an, eine Gäulandschaft mit Streuobst, Wiesen- und Weideland. Die tief eingeschnittene Murr durchquert beide Gebiete. Im äußersten Westen schließt das leicht hügelige Bottwartal an. Für den Teilpark charakteristisch ist die Kombination von Streuobstwiesen und landwirtschaftlich genutzten Flächen auf den ertragreichen Lössböden entlang der Bottwar, den steil ansteigenden Weinbergen an den Talhängen und den Mischwäldern auf den Höhen.

Bedeutende Naherholungsziele sind der Murrhardter Wald mit einem ausgedehnten Wanderwegenetz, zahlreiche Burgen wie die Burg Hohenbeilstein bei Beilstein oder die Burg Lichtenberg in Oberstenfeld, das Urmensch-Museum in Steinheim und die vielen Angebote rund um das Thema Wein im Bottwartal.

Broschüre zum Masterplan

Landschaftspark Murr/Bottwartal | 0,00 EUR