Rohstoffsicherung in der Region Stuttgart - geplante Teilfortschreibung

Der anhaltende Bauboom treibt die Nachfrage nach mineralischen Baustoffen wie Kies und Schotter in die Höhe. Der Verband Region Stuttgart möchte über eine Anpassung des Regionalplans vorsorgen, dass zumindest ein Teil des benötigten Gesteins auch in der Region Stuttgart in den nächsten Jahrzehnten abgebaut werden kann. Deshalb hat sich der Planungsausschuss dafür ausgesprochen, den geltenden Regionalplan mit dem Ziel der weiteren langfristigen Rohstoffsicherung zu überarbeiten.

Pressemitteilung vom 5.11.2020: Rohstoffvorkommen und -abbau in der Region Stuttgart

In einer ersten frühzeitigen Information am Standort Marbach-Rielingshausen wurden die Hintergründe zur geplanten Teiländerung und das weitere Vorgehen der Öffentlichkeit vorgestellt. Zum Download:

Präsentation des Verbands Region Stuttgart im Rahmen der öffentlichen Aussprache in Marbach-Rielingshausen, 23.10.2017

Pressemitteilung: Rohstoffe aus der Region für die Region

Sitzungsvorlage des Planungsausschusses vom 21.06.2017

Aktuell prüft der Verband Region Stuttgart eine Änderung der im Regionalplan ausgewiesenen Standorte zur Sicherung und zum Abbau von oberflächennahen Rohstoffen. Der Planungsausschuss votierte mehrheitlich dafür, ein entsprechendes Verfahren vorbereiten zu lassen. Dieses umfasst unter anderem die Zusammenstellung der Auswirkungen auf unterschiedliche Schutzgüter in einem Umweltbericht, die Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Träger öffentlicher Belange. Untersucht werden Gebiete in Marbach-Rielingshausen, Markgröningen und Weissach.

Pressemitteilung vom 5.11.2020: Rohstoffvorkommen und -abbau in der Region sichern