S-Bahn zwischen Neckar und Weinbergen

Die S-Bahn - bequem und umweltfreundlich

Die S-Bahn ist das Rückgrat des öffentlichen Personennahverkehrs im Gebiet des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart. Pro Tag erreichen etwa 400.000 Menschen bequem und umweltfreundlich ihre Ziele. Bundesweit gehört die S-Bahn Stuttgart zur Spitzengruppe in Sachen Pünktlichkeit und Qualität. Das tröstet nicht darüber hinweg, dass das Fahrerlebnis in jüngster Zeit getrübt war.

Der Verband Region Stuttgart ist laut Gesetz als Aufgabenträger für den "regional bedeutsamen Schienennahverkehr mit Ziel und Quelle in der Region" zuständig. Er „bestellt“ den S-Bahn-Verkehr bei der DB Regio AG, gibt vor in welchem Takt die S-Bahn rollt und kümmert sich um die Finanzierung des S-Bahn-Verkehrs, aber auch der Nebenbahnen. Dazu zählen die Teckbahn (Kirchheim u. T. – Oberlenningen) und die Schusterbahn (Untertürkheim – Kornwestheim).

Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit auf stabilem Niveau

Die gemeinsamen Anstrengungen der letzten Jahre bei haben zuletzt für eine Stabilisierung bei Pünktlichkeit und Qualität der S-Bahn gesorgt.
Das haben die Vertreter der Konzerngesellschaften der Deutschen Bahn AG und des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart GmbH (VVS) beim sechsten "S-Bahn-Gipfel" im Verkehrsausschuss am Mittwoch, 18 April 2018 dargestellt.  Mehr Informationen. 

Mehr 15-Minutentakt - Stufe I ab 11. Dezember 2017

Seit dem Fahrplanwechsel am Sonntag, 11. Dezember 2017 sind alle S-Bahn-Linien in der Region Stuttgart zwischen 15.00 Uhr und 20.30 Uhr im 15-Minuten-Takt unterwegs. Das bedeutet 30 Fahrten mehr in diesem Zeitraum. Rund 3,4 Millionen Euro kostet die Angebotsverbesserung. Als zweite Stufe folgt zum Fahrplanwechsel 2018 die Ausdehnung des 15-Minutentakts in der frühen Hauptverkehrszeit von 6.00 Uhr bis 10.00 Uhr (aktuell 9.00 Uhr), ab Dezember 2020 fahren die S-Bahnen dann auch zwischen 10.00 und 12.00 Uhr alle 15 Minuten.

Eine weitere Verbesserung greift ebenfalls seit 11. Dezember 2017: Für zunächst vier Jahre fährt die S 4 ab dem Fahrplanwechsel im 30-Minuten-Takt von Marbach nach Backnang.

Stufenweise werden so die Kapazitäten ausgebaut und damit die Attraktivität des Angebots gesteigert. Der 15-Minuten-Takt kommt den flexiblen Arbeits- und Lebensgewohnheiten der Menschen entgegen. Mehr S-Bahn-Angebot am Wochenende erleichtert auch bei der Wahl des Verkehrsmittels im Zuge der Freizeitgestaltung die Entscheidung für den ÖPNV.

Zug um Zug freies WLAN

Während der Fahrt E-Mails checken, sich mit realen und virtuellen Freunden austauschen oder news lesen. Was im Auto verboten ist soll in der S-Bahn bald möglich sein:  drahtlos und kostenlos Surfen im Internet.

In den nächsten zwei Jahren werden alle 157 S-Bahn-Fahrzeuge sowie die Züge der Schusterbahn so ausgestattet, dass dort freies WLAN verfügbar wird. Bisher gibt es freies WLAN testweise in zwei Fahrzeugen der Baureihe 423. Eine Vereinbarung des Verbands Region Stuttgart mit der DB Regio AG soll das ausgeweitete Angebot zunächst für sechs Jahre sicherstellen. Für die Erstausstattung der Fahrzeuge investiert der Verband Region Stuttgart maximal 3,5 Millionen Euro. Zusätzlich übernimmt er die Kosten für den Betrieb.