Programm zur Kofinanzierung regionaler Modellprojekte und Kooperationen im Bereich Wirtschafts- und Tourismusförderung

Mit dem Kofinanzierungsprogramm setzt die Region thematische Impulse und unterstützt die Entwicklung modellhafter Projekte im breit definierten Bereich der Wirtschafts- und Tourismusförderung. Akteure und Teilräume sollen miteinander vernetzt werden, von den so geschaffenen Synergien profitiert die gesamte Region.

Das Fördervolumen liegt 2021 bei rund 450.000 Euro, darunter 100.000 Euro für Projekte zum Thema "Gründerfreundliche Kommunen". Bewerbungsschluss ist der 30 Aptil 2021. Alle Infos finden Sie kompakt auf unserem Infoblatt, das ebenso wie die Förderrichtlinien und das Antragsformular zum PDF-Download zur Verfügung steht.

Nach Auswahl durch eine Jury entscheidet der Ausschuss für Wirtschaft, Infrastruktur und Verwaltung über die Vergabe der MiIttel. Das Programm ermöglicht es auch, dass der Verband Region Stuttgart selbst Projekte anstößt und gemeinsam mit Partnern umsetzt. Dafür sind jährlich 100.000 Euro reserviert.

Kommunen, kommunale Zweckverbände sowie mehrheitlich im öffentlichen Besitz befindliche Unternehmen können Anträge für das Förderprogramm stellen. Das Verfahren ist bewusst flexibel gehalten, die Region bietet die frühzeitige Begleitung der Projektideen an. Gefördert werden:

im Bereich Wirtschaft:

- Schaffung neuer Kooperationsformen in der Wirtschaftsförderung (z. B. gemeinsame dauerhafte Zusammenarbeit, Standortmarketing, Ausgleichs- und Beteiligungsmodelle) 

- Revitalisierung von Gewerbegebieten, Unterstützung regional bedeutsamer Industrie- und Logistikgebiete (z. B. gemeinsames Gebietsmanagement, interkommunale Gewerbeflächenkonzepte oder Flächenaktivierungsstrategien, innovative Projekte der Akzeptanzsicherung, Brachenreaktivierung, Gebietsqualifizierung oder Nachverdichtung) 

- Umsetzung von Wirtschaftsverkehr- und Logistikprojekten (z. B. Citylogistik, Verteilsysteme mit Elektromobilität, Schienengüterverkehr) 

- Sicherung der Nahversorgung und der Standortqualitäten, Stärkung des innerörtlichen Einzelhandels (z. B. Citymarketing-Projekte, virtuelles Kaufhaus, Direktvermarktung landwirtschaftlicher Produkte) 

- NEU: Anstoß und Umsetzung von Projekten, Prozessen und Formaten zu einer Gründerfreundlichen Kommune, ergänzend zum Landeswettbewerb Start-up BW local (z. B. Innovationsräume, Dienstleistungen, Kampagnen) – keine Konzeptförderung, sondern nur Umsetzungsmaßnahmen; interkommunale Zusammenarbeit nicht verpflichtend; Kofinanzierung möglich ergänzend zu oder unabhängig von Prämierung beim Landeswettbewerb.

im Bereich Tourismus:

- Schaffung neuer Kooperationsformen in der Tourismusförderung (z. B. gemeinsame dauerhafte Zusammenarbeit, Koordinierungsstellen) 

- Umsetzung gemeinsamer Tourismusprojekte (z. B. touristische und Freizeiteinrichtungen, Angebote der Naherholung, neue Übernachtungsformen, Gastronomie-Netzwerke) 

- Etablierung eines gemeinsamen Tourismusmarketings (z. B. Erarbeitung gemeinsamer Tourismuskonzeptionen mit Umsetzungsmaßnahmen)

- NEU: Touristische Vermarktung von Landschaftsparkprojekten (z. B. Entwicklung und Umsetzung touristischer Angebote, Produkte oder Routen, Marketingmaßnahmen, Koordinierungsstellen) – ergänzend zu kofinanzierten Bau- und Infrastrukturmaßnahmen im Rahmen der regionalen Landschaftsparkförderung

Smart-City-Ansätze und Projektvorhaben mit dem Fokus auf Digitalisierung in einem der oben genannten Themenfelder sind dabei besonders willkommen.